#BFWhilft: Pressegespräch mit dem Bonner Generalanzeiger

Bonn/Düsseldorf, 11.08.2021. Die Initiatorin des „Netzwerk Fluthilfe“, Mareike Kissel, ihr Sohn Timo und BFW-Landesgeschäftsführerin Elisabeth Gendziorra nutzten einen Pressetermin mit Redakteur Andreas Barth vom Bonner Generalanzeiger, um die Arbeit des Netzwerks vorzustellen.

„Als Verband, dessen Mitgliedsunternehmen Wohnraum schaffen, machen uns die Bilder aus den Flutgebieten im Westen Deutschlands fassungslos“, erklärte Elisabeth Gendziorra. Deshalb habe der BFW-Bundesverband die Aktion #BFWhilft gestartet und dabei ein konkretes Projekt unterstützt.
Es handelt sich um das Netzwerk Fluthilfe von BFW, Telekom und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA). Es koordiniert private Unterkünfte, Hotels und Wohnungsangebote mit der DEHOGA Nordrhein aus den Räumen der Telekom, um Betroffenen zu helfen. Vor Ort werden die Hilfen organisiert und koordiniert von Mareike Kissel, Geschäftsleitung und Generalbevollmächtigte der Kiwobau GmbH, einem Mitgliedsunternehmen des BFW Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Hilfesuchende können sich an die Telefonnummer 0800/988 60 71 wenden und werden in freie Hotelzimmer in der Region vermittelt.
Die Erfolgsbilanz kann sich nach drei Wochen sehen lassen: 341 Betroffene wurden dank großzügiger Unterstützung der DEHOGA-Mitglieder vermittelt, derzeit stehen dem Netzwerk 541 Zimmer zur Verfügung. 38 freiwillige Helferinnen und Helfer engagieren sich derzeit für die Hotline und das Netzwerk Fluthilfe. „Inzwischen sind 30.000 Euro an Spendengeldern eingegangen, mit denen wir Betroffene auf unterschiedlichste Weise unterstützen“, so Mareike Kissel. „Es geht uns um konkrete Unterstützung für die Menschen vor Ort – kurzfristige Unterkünfte aber auch das Suchen und Koordinieren langfristiger Lösungen.“ Ihr Aufruf: „Bitte unterstützen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende, denn die Arbeit des Netzwerks geht weit über die Vermittlung von Unterkünften hinaus. Von den Geldern werden unter anderem Hochdruckreiniger, Bautrockner, aber auch Notstromgeneratoren für die Betroffenen angeschafft.“
Das Spendenkonto wurde von Ihrer neu gegründeten Firma Nest Invest GmbH bei der Sparkasse Köln/Bonn eingerichtet. Spendenwillige werden gebeten, bei Überweisungen auf das Konto IBAN DE98 3705 0198 1935 9482 22 das Stichwort „Flutbetroffenen helfen #BFWhilft“ zu nutzen. Spendenquittungen werden in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Rheinviertel und nach kurzer Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ausgestellt.

 

 

 

 

bfw_landesverband_immobiienwirtschaft_verbund_logo.jpg
Wir gestalten die Zukunft des Bauens.
© Copyright 2021 BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. | Düsseldorf

Search