Skip to main content

BFW-Fachausschuss Bauträger erörterte Neubaubedarfe


Beitragsbild Aktuelles 1
18. April 2024

Düsseldorf, 19.04.2024. Am 12. April kam der BFW-Fachausschuss Bauträger zusammen. Jan Grade, Geschäftsführer der empirica regio GmbH, stellte die Ergebnisse der kürzlich von empirica veröffentlichten Studie zum Neubaubedarf vor und ging dabei explizit auf die Entwicklung entlang der Rheinschiene ein.

Die Prognose geht von einem deutlich geringeren Neubaubedarf (168.000 bis 210.000 WE, je nach Szenario) aus als andere Studien der jüngeren Vergangenheit – nicht zuletzt deswegen, weil kein Nachholbedarf veranschlagt wurde. Der Zuzugsdruck auf die Ballungsräume Köln, Düsseldorf und Bonn bleibt allerdings nach wie vor bestehen.

Bernd Meier, Direktor Kooperationen bei Hüttig und Rompf, stellte die aktuelle Marktsituation in Bezug auf Zinsentwicklung und Absatz vor. Positiv ist, dass sich die Zinsen mittelfristig voraussichtlich auf einem Niveau von unter drei Prozent einpendeln werden. Diskutiert wurden auch die derzeitige Erschwinglichkeit von Wohneigentum und der Unterschied zwischen der gefühlten und tatsächlichen Möglichkeit der Finanzierung von Eigentum durch Privatpersonen. 

©js-photo - stock.adobe.com